AWG – American Wire Gauge

Draht- und Litzendurchmesser (aus Nichteisen-Metallen) werden international auf 2 verschiedene Arten dargestellt: in mm oder in AWG.

Während im metrischen System der tatsächliche Durchmesser in mm Verwendung findet, ist das AWG-System eine Kodierung basierend auf der Anzahl von notwendigen Arbeitsschritten.

AWG Durchmesser in Durchmesser mm Querschnitt cma Querschnitt mm²
0000 (4/0) 0,4600 11,6840 211599,99 107,2193
000 (3/0) 0,4096 10,4049 167806,34 85,0287
00 (2/0) 0,3648 9,2658 133075,59 67,4304
0 (1/0) 0,3249 8,2515 105535,45 53,4756
1 0,2893 7,3481 83691,75 42,4072
2 0,2576 6,5437 66371,15 33,6308
3 0,2294 5,8273 52634,11 26,6701
4 0,2043 5,1894 41741,38 21,1507
5 0,1819 4,6213 33102,51 16,7733
6 0,1620 4,1154 26251,65 13,3019
7 0,1443 3,6649 20818,85 10,5491
8 0,1285 3,2636 16509,21 8,3653
9 0,1144 2,9064 13093,13 6,6344
10 0,1019 2,5882 10383,13 5,2612
11 0,0907 2,3048 8233,78 4,1721
12 0,0808 2,0525 6529,79 3,3087
13 0,0720 1,8278 5178,33 2,6239
14 0,0641 1,6277 4106,59 2,0808
15 0,0571 1,4495 3256,63 1,6502
16 0,0508 1,2908 2582,65 1,3086
17 0,0453 1,1495 2048,10 1,0378
18 0,0403 1,0237 1624,34 0,8231
19 0,0359 0,9116 1288,08 0,6527
20 0,0320 0,8118 1021,48 0,5176
21 0,0285 0,7229 810,01 0,4104
22 0,0253 0,6438 642,44 0,3255
23 0,0226 0,5733 509,44 0,2581
24 0,0201 0,5106 404,10 0,2048
25 0,0179 0,4547 320,47 0,1624
26 0,0159 0,4049 254,11 0,1288
27 0,0142 0,3606 201,55 0,1021
28 0,0126 0,3211 159,81 0,0810
29 0,0113 0,2859 126,70 0,0642
30 0,0100 0,2546 100,47 0,0509
31 0,0089 0,2268 79,73 0,0404
32 0,0080 0,2019 63,18 0,0320
33 0,0071 0,1798 50,11 0,0254
34 0,0063 0,1601 39,73 0,0201
35 0,0056 0,1426 31,52 0,0160
36 0,0050 0,1270 25,00 0,0127
37 0,0045 0,1131 19,83 0,0100
38 0,0040 0,1007 15,72 0,0080
39 0,0035 0,0897 12,47 0,0063
40 0,0031 0,0799 9,90 0,0050
AWG Querschnitt mm² Anzahl der Drähte Einzeldrähte AWG Einzeldrähte Durchm. mm Litzen-durchm. nom. mm Querschnitt CMA Einzeldrähte Durchm. in Litzen-durchm. nom. in
42/7 0,0034 7 50 0,025 0,075 6,86 0,0010 0,0030
40/7 0,0053 7 48 0,031 0,093 10,8 0,0012 0,0037
38/7 0,0088 7 46 0,040 0,120 17,4 0,0016 0,0047
36/7 0,0142 7 44 0,051 0,152 28,0 0,0020 0,0060
34/7 0,0222 7 42 0,064 0,191 43,8 0,0025 0,0075
32/7 0,0340 7 40 0,079 0,237 67,0 0,0031 0,0093
30/7 0,0570 7 38 0,102 0,306 112 0,0040 0,0120
28/7 0,0890 7 36 0,127 0,381 175 0,0050 0,0150
26/7 0,1400 7 34 0,160 0,480 278 0,0063 0,0189
24/7 0,2300 7 32 0,203 0,609 448 0,0080 0,0240
22/7 0,3500 7 30 0,254 0,762 700 0,0100 0,0300
20/7 0,5600 7 28 0,320 0,960 1111 0,0126 0,0378
18/7 0,9000 7 26 0,404 1,212 1770 0,0159 0,0477
32/19 0,0385 19 44 0,051 0,254 76,0 0,0020 0,0100
30/19 0,0602 19 42 0,064 0,318 119 0,0025 0,0125
28/19 0,0930 19 40 0,079 0,395 183 0,0031 0,0156
26/19 0,1500 19 38 0,102 0,510 304 0,0040 0,0201
24/19 0,2400 19 36 0,127 0,635 475 0,0050 0,0250
22/19 0,3800 19 34 0,160 0,800 754 0,0063 0,0315
20/19 0,6200 19 32 0,203 1,015 1216 0,0080 0,0400
18/19 0,9600 19 30 0,254 1,270 1900 0,0100 0,0500
16/19 1,2000 19 29 0,287 1,435 2426 0,0113 0,0565
14/19 1,9000 19 27 0,361 1,805 3831 0,0142 0,0711
12/19 3,1000 19 25 0,455 2,275 6088 0,0179 0,0896
14/37 1,8748 37 30 0,254 1,778 3700 0,0100 0,0700
12/37 3,0000 37 28 0,320 2,240 5874 0,0126 0,0882
10/37 4,7000 37 26 0,404 2,828 9354 0,0159 0,1113

AWG ist die Abkürzung für „American Wire Gauge“ („Amerikanische Drahtlehre“). Wie der Name bereits vermuten lässt stammt dieses Kodierungssystem aus dem nordamerikanischen Raum. Es ist eine geometrische Reihe, die Mitte des 19. Jahrhunderts von Joseph Rogers Brown in dessen Maschinenbaufirma Brown & Sharpe eingeführt wurde, und bis heute weltweit in der Draht- und Kabelindustrie zur Anwendung kommt.

Mit AWG werden Durchmesser und Querschnitte von elektrischen Leitern aus Nichteisen-Metallen beschrieben, sowohl von Einzeldrähten, als auch von Litzen. Die Einteilung bei AWG basiert auf der Anzahl der Ziehschritte, welche für die Erreichung eines bestimmten Draht-Durchmessers benötigt werden. Um einen Draht auf den gewünschten Durchmesser zu bringen wird ein vergleichsweise grober Draht (z.B. Ø 0,8 mm) durch die sich verjüngende Öffnung eines Ziehsteines gezogen. Die Verringerung des Durchmessers funktioniert nur in kleinen Schritten, sodass es mehrere Durchgänge mit immer kleiner werdenden Öffnungen benötigt, um den gewünschten Durchmesser zu erzielen.

Im AWG System sind die Größen 0000 (4/0) bis 36 fest definiert, die dazwischen liegenden Größen folgen einer geometrischen Reihe. Dabei gilt: je höher die AWG-Zahl ist, desto höher ist die Anzahl der durchlaufenen Ziehschritte, desto dünner ist der Draht. AWG Größen kleiner AWG36 folgen demselben Schema und werden von bekannten Größen abgeleitet.

Einzeldraht-Durchmesser (d)

Das Verhältnis des Durchmessers von aufeinanderfolgenden AWG-Größen ist in der ASTM B 258-02 vorgegeben:

Daraus hergeleitet ergibt sich folgende Formel zur Berechnung des Draht-Durchmessers aus der AWG-Zahl:

Berechnung der AWG-Zahl aus dem Drahtdurchmesser:

Die Durchmesser-Einheit ist
in bzw. mils in * 1.000

Querschnitte größer 4/0 werden angegeben in
cmils

Einzeldraht-Querschnitt

Im Gegensatz zu der üblichen Berechnungsweise einer Kreisfläche (Einzeldraht-Querschnitt in mm) nach der Formel

nutzt das AWG-System eine vereinfachte Berechnung über .

Daraus ergibt sich ein AWG-Querschnitt ausgedrückt in
„circular mil area“ cma = (d mils)2.

Beispiel:

AWG36 = 0,005 in = 5 mils

(5 mils)² = 25 cma

Die AWG-Zahl steht zunächst ausschließlich für einen Querschnitt. Daher wird die Dimension sowohl von Einzeldrähten als auch von Litzen mit einer AWG Zahl beschrieben.

Problematisch dabei ist, dass der Aufbau einer Litze einen entscheidenden Einfluss auf ihre Eigenschaften hat, wie z.B. auf Flexibilität, Widerstand, Leitfähigkeit oder Zugfestigkeit. Daher ist man dazu übergegangen, innerhalb der AWG-Angabe auch den Aufbau zu berücksichtigen. Eine Litze AWG28 kann z.B. aus 7 Einzeldrähten mit AWG36 hergestellt sein. Dargestellt wird dies mit der Angabe „AWG28 7/36“.

Aus der Praxis haben sich einige Näherungen für die schnelle Berechnung von Litzen abgeleitet, welche in begrenztem Umfang nutzbar sind:

 

AWG Schritte nach unten → Durchmesser wird verdoppelt
AWG Schritte nach oben → Durchmesser wird halbiert
AWG Schritte nach unten → Querschnitt wird verdoppelt
AWG Schritte nach oben → Querschnitt wird halbiert

Mit der Verbreitung der Telefonie erfuhr die Drahtindustrie Mitte des 19. Jahrhunderts einen extremen Entwicklungsschub. In Handel und Industrie waren in dieser Zeit ganz unterschiedliche Maß-Einheiten gebräuchlich. Die American Wire Gauge konnte sich hier auch mit der Hilfe von Joseph Rogers Brown durchsetzen und führte so zu einer gewissen Standardisierung, welche das gesamte Produktportfolio im Bereich der Drähte aus Nichteisen-Metallen bis heute stark geprägt hat.

Durch den technischen Fortschritt ergaben sich in der Drahtindustrie inzwischen grundlegende Änderungen im Ziehprozess. So wurden fest definierte Übersetzungen teilweise aufgehoben und durch individuelle Lösungen ersetzt. Dies führte zu einer erheblichen Flexibilisierung im gesamten Ziehprozess, sodass Drähte nicht mehr “nur“ in den Standard-AWG-Maßen gefertigt werden können. Auch wenn AWG noch immer eine gebräuchliche Einteilung für Kabelgrößen ist, so wird diese dennoch mehr und mehr durch metrische Angaben ersetzt.

In der Beschreibung unserer Einzeldrähte und Litzen werden immer beide Angaben gezeigt, soweit vorhanden.